Buschtraining Tag II


Nach den 16 Landungen vom ersten Tag (davon die meisten in Rhinopark), steuerten wir heute Sandrivier, Shona Langa und Haakdooring an – alles mehrfach, und Haakdoring zum Tanken. Auf dem Weg gab es ein paar „Berge“, und siehe da, die Holländer, ganz aus dem Häuschen. Ja das ist schon was anderes, als über Tulpenfelder zu fliegen, haha. Apropos, hier gibt es weiße Baumwollfelder. Und überhaupt, die Felder sind rund, das Bewässerungssystem zirkelt hier im Kreis. Günstig, da der Base Turn bei der einen Piste genau entlang des Feldes führte!

Im Anflug auf Haakdoring treffe ich einen kleineren Vogel, der nicht schnell genug ausweichen kann. Zuerst waren wir uns nicht sicher, da wir keine Berührung gespürt hatten. Beim Tanken wurde dann aber klar, dass der Propeller ihn sauber zersäbelt haben muss.

IMG_7019IMG_7020

Auf dem Rückweg dann „IFR“-Flug für Rick: I follow the river. Im Niedrigflug wird die Maschine nach oben getrimmt, so dass die Maschine bei einer Störung oder Abrutschen vom Steuer in vernünftigem Maße nach oben zieht – übrigens auch die Konfiguration für die Pistenchecks in wenigen Fuß Höhe. Das heißt, das Steuer muss zum horizontalen Fliegen konstant nach unten gepresst werden. Und dann heißt es, dem Fluss zu folgen… das ist Hardcore Kurventraining und braucht Kraft und Konzentration.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s